Meine Bücher und ich ...

Kategorie: Lesebuch Seite 2 von 83

Das Grimoire: Forbidden Artefacts 1 von Frauke Bestemann

✿*゚¨゚✎…. Interessanter Auftakt einer Buchreihe

In einer Wanderbuch Aktion auf Facebook bekam ich das Buch zugeschickt zum Lesen. Ich hatte zu Beginn Schwierigkeiten mich so richtig in das Buch fallen zu lassen. Aber irgendwie wurde ich dann Seite für Seite mit Daria in den Bann des Grimoire gefangen. Ich wurde auf eine sehr fantasievolle Entwicklung um Darias Herkunft mitgenommen und war dann begeistert. Leider waren trotz dem Lektorat sehr viele Fehler in dem Buch enthalten, das ich mich enschieden habe, nur 4 Sterne zu geben.

Brüder Grimms Märchen Rätsel 44

Ich möchte euch jeden Freitag ein Zitat aus den Brüder Grimms Märchen vorstellen. Heute ist dieses zu erraten, aus welchem Märchen, das wohl stammt?

Pause – Innere Ruhe 7

@googlesearch

Hallo Ihr da draußen,
ich möchte gerne mit euch hin und wieder eine Pause Dienstags machen. Ich habe mir so ein Büchlein besorgt, um in mir die Ruhe zu finden. Vielleicht habt ihr Lust mit mir die kleinen Aufgaben zu machen.

PAUSE 7 – INNERE RUHE Entschleunigen

Schnell, schnell immer in Eile… wenn das nach Ihnen kingt, machen Sie langsam und denken nach, warum Sie so in Eile sind. Manchmal mus man sich beeilen, als Gewohnheit beruht sie jedoch auf Stress. Und je mehr man sich beeilt, Dinge zu erledigen, desto ängstlicher wird man, desto eher macht man Fehler und reagiert stärker auf Verspätung und Rückschläge, die unvermeidlicher Teil des Alltags sind. Sokönnen Sie Ihren emotionalen Geschwindigkeitsmesser auf ein achtsames Tempo zurückschrauben.

  • Geben Sie sich Zeit. Schätzen Sie realistisch ein, wie lange Dinge brauchen und rechnen Sie extra Zeit mit ein. Wenn Ihnen Zeit übrig bleibt, wunderbar – machen Sie Achtsamkeitsübungen odr genießen Sie den Leerlauf.
  • Respektieren Sie Übergänge. Statt Dinge schnell hintereinander zu planen, lassen Sie dazwischen Raum. Nehmen Sie den Rat von Therapeuten an, deren Stunde 50 Minuten dauert. Sie lassen zwischen den Klienten eine Pause von 10 Minuen, um energie zu tanken.
  • Üben Sie, ein Ding am Tag besonders langsam zu machen – etwas ganz gewöhnliches, wie Hände waschen, eine Mikro-Aufgabe, wie eine Tasse zu spülen oder 10 Schritte zu gehen.
  • Benennen Sie die Lage. Nehmen Sie wahr, wenn Sie sich beeilen und verwenden Sie die innere Stimme, sich das vorzusagen: „Ich eile“ oder „ich fühle mich gedrängt“. Atmen Sie tief durch und versuchen Sie, den Druck abubauen.

Tipp: Dem Drang, sich zu beeilen, zu widerstehen, ist ein laufender Prozess. Je geschäftiger Sie sind, desto eher müssen Sie die Idee des Entschleunigen verfolgen.

Quelle: „PAUSE VON KIM DAVIES“…
ISBN: 978-94-6359-407-3

Wie sagt man ich liebe dich

✿*゚¨゚✎…. Wohlfühlroman

Man hat mir das Buch zum Lesen und rezensieren zukommen lassen. Meine Meinung wird dadurch nicht beeinflußt. Ich liebe die Bücher von der Autorin Claudia Winter. Sie ist immer ihrem Schreibstil treu und schafft es mich von Buch zu Buch noch begeisteter zu machen. Das Buch „Wie sagt man ich liebe dich“, hat es in diesem Sommer zu mein Lieblingsbuch gemacht. Ich fand die Themen wie, Liebe und Vergangenheit für die Geschichte sehr gut gemacht. Aber das eigentliche war, es wurden Charaktäre erschaffen, die mit einer Behinderung leben müssen. Heutzutage ist es in Büchern selten oder gar nicht zu lesen, über diese doch besonderen Menschen. Ich selbst erlebe es, das die Personen, die an einer Behinderung leiden, die wundervollsten und einfühlsamsten Mitmenschen sind. Und hier wurde alles in einer sehr harmonischen Geschichte, darüber geschrieben und erzählt. Das die Vergangenheit und die Zukunft in diesem Buch eigentlich zwei Versionen erzählen, finde ich sehr gut gelungen. Denn es wiederholt sich durch Zufälle oder Schicksale immer wieder in dem Leben. Ich möchte euch das Buch von ganzem Herzen empfehlen zu kaufen und zu lesen.

Pause – Innere Ruhe 6

@googlesearch

Hallo Ihr da draußen,
ich möchte gerne mit euch hin und wieder eine Pause Dienstags machen. Ich habe mir so ein Büchlein besorgt, um in mir die Ruhe zu finden. Vielleicht habt ihr Lust mit mir die kleinen Aufgaben zu machen.

PAUSE 6 – INNERE RUHE Vorbeifliessen lassen

Dies ist eine Technik, um zu pausieren und ängstliche Gedanken frei werden zu lassen. Sie stammt aus der Akzeptanz-Committment-Therapie und basiert auf der Idee, dass Gedanken keine Wahrheiten sind – sie sind einfach nur Gedanken. Mit Übung werden Sie weniger „verschmolzen“ mit Ihren Gedanken und Sorgen sein und lernen, sie von Ihrer Person getrennt zu sehen.

  • Setzen Sie sich mit geschlossenen Augen bequem hin. Imaginieren Sie einen Fluß mit schwimmenden Blättern. Früher oder später taucht ein Gedanke auf – stellen Sie sich vor, den Gedanken auf ein Blatt zu setzen und vorüber schwimmen zulassen.
  • Verfahren Sie so mit jedem Gedanken – glücklich, traurig, wichtig, trivial, alamierend oder hoffnungsvoll. „Habe ich die Verabredung abgesagt?“ „Ich bin hungrig.“ „Den Job bekomme ich nie.“ – setzen Sie sie zum Wegschwimmen auf ein Blatt.
  • Werden Sie unaufmerksam, verwenden Sie diese auch als Gedanken. Setzen Sie „Ich sollte meditieren“ oder „Das ist eigenartig“ auf ein Blatt und beobachten Sie, wie er wegtreibt. Öffnen Sie die Augen und atmen sie einige Male tief durch, um die Übung zu beenden.

Tipp: Machen Sie diese Übung zwei Minuten täglich während einiger Wochen. Machen Sie sie regelmäßig, wenn Sie sich ruhig fühlen, wird es Ihnen leichter fallen, wenn Sie sich ängstlich fühlen.

Quelle: „PAUSE VON KIM DAVIES“…
ISBN: 978-94-6359-407-3

Die große WINTIGIRLS Aktion

Liebe Lesebuch Leser,

morgen erscheint das neue Buch „Wie sagt man ich liebe dich“ von Claudia Winter, verlegt vom Goldmann Verlag.
Und wir, die Wintigirls, haben uns was Tolles einfallen lassen. Unter anderem bin ich mit dabei. Seid gespannt, es wird toll.

Ihr solltet dazu unbedingt die Webseite www.wiesagtmanichliebedich.de nicht aus den Augen lassen. Lasst euch überraschen.

Habt eine schöne Lesezeit!

Tage des Sommers von Katie Jay Adams

✿*゚¨゚✎…. Sommerroman

Katie Jay Adams ist ihrem Schreibstil treu geblieben. Ihre Romane sind sommerlich, luftig, locker und leicht zu lesen. Man kann sich immer wieder in die Story entführen lassen und mit den Protagonisten sich freuen oder mit ihnen leiden. Ich wurde von Magie, Drama, Krankheit, Vergangenheit, Ehebruch und ganz viel Liebe begleitet. Außerdem ist man nach einer Lesepause sofort wieder im Geschehen der Geschichte. Absolute Kauf und Leseempfehlung…

Brüder Grimms Märchen Rätsel 43

Ich möchte euch jeden Freitag ein Zitat aus den Brüder Grimms Märchen vorstellen. Heute ist dieses zu erraten, aus welchem Märchen, das wohl stammt?

Pause – Innere Ruhe 5

@googlesearch

Hallo Ihr da draußen,
ich möchte gerne mit euch hin und wieder eine Pause Dienstags machen. Ich habe mir so ein Büchlein besorgt, um in mir die Ruhe zu finden. Vielleicht habt ihr Lust mit mir die kleinen Aufgaben zu machen.

PAUSE 5 – INNERE RUHE Körperwahrnehmung

Die bei der achtsamkeitsbasierten Stressreduktion gelehrte Körperwahrnehmung erkundet den Körper systematisch, wobei man die jeweils im Moment stattfindende Erfahrung wahrnimmt, ohne sie ändern zu wollen. So werden wir neugierig auf unser körperliches Selbst, wie wir in uns verbergen und die Geschichten, die wir uns über unseren Körper erzählen.

  • Legen Sie sich bequem hin. Die Körpertemperatur sinkt beim Liegen, decken Sie sich also mit einer Decke zu. Nehmen Sie das Gewicht des Körpers auf dem Boden wahr.
  • Schließen Sie die Augen. Atmen Sie ein paar Mal tief ein und aus und entspannen Sie bei jedem Ausatmen den Körper leicht.
  • Wie fühlen Sie sich jetzt – unsicher, aufgeregt, schläfrig? Lassen Sie sich sein, wie Sie sind. Schalten Sie jede Erwartungshaltung gegenüber dieser Übung aus – sie wird sich jedes Mal anders anfühlen.
  • Richten Sie die Aufmerksamkeit auf die Zehen. Was spüren Sie? Hitze, Kälte, Nadelstiche, Spannung oder Schmerzen? Nehmen Sie es nur wahr, ohne zu beurteilen oder nachzudenken, was es bedeutet.
  • Lenken Sie sanft die Aufmerksamkeit auf den restlichen Fuß und werden Sie sich jedes Gefühles bewußt, das Sie empfinden.
  • Lenken Sie die Aufmerksamkeit weiter nach oben, immer ein Teil nach dem anderen: Knöchel, Unterschenkel, Oberschenkel, Pobacken, Hüftbereich, unterer Rücken und Bauch, oberer Rücken und Brust, Schultern; entlang der Arme nach unten – Oberarme, Ellbogen, Unterarme, Hände und Finger; danach Nacken und Gesicht.
  • Gehen Sie an einen angenehmen Ort – machen Sie diese Übung fünf Minuten oder länger. Wenn Sie bemerken, das Ihre Gedanken abschweifen, führen Sie sie sacht wieder zurück. Es ist egal, wie oft Sie die Aufmerksamkeit verlieren – bei Achtsamkeit geht es darum, immer wieder neu zu beginnen.
  • Um die Übung zu beenden, synchronisieren Sie Ihre Aufmerksamkeit mit dem Atmen. Lassen Sie die Aufmerksamkeit durch den Körper streifen, beim Einatmen nach oben, beim Ausatmen wieder nach unten. Wiederholen Sie das vier Mal.
  • Weiten Sie nun die Aufmerksamkeit auf den ganzen Körper aus, dabei atmen Sie ein und aus. Genießen Sie das Gefühl der Ruhe. Öffnen Sie die Augen und ruhen Sie für eine Weile, ohne die Aufmerksamkeit auf irgendetwas Besonderes zu lenken.
  • Versuchen Sie, mit der gegenüberliegende Seite als Anleitung, über Ihre Erfahrung zu schreiben. Beim regelmäßigen Nachdenken über Ihre Körperwahrnehmung entdecken Sie vielleicht Themen und Muster.

Tipp: Täglich. Beginnen Sie mit fünf Minuten. Das kann sich am Beginn der Meditation furchtbar lang anfühlen, aber halten Sie durch. Stellen Sie einen Timer, damit Sie wissen, wann die Zeit um ist, ohne auf die Uhr schauen zu müssen. Wenn Sie mit der Übung vertraut sind, können Sie die Zeit auf 20 Minuten oder länger ausweiten.
Das ist weniger eine Entspannungsübung, als ein sanftes Vergegenwärtigen jedes Körperteils. Manchmal bringt Körperwahrnehmung einen körperlichen Schmerz in den Fokus oder weckt starke Emotionen. Wenn das Gefühl zu intensiv wird, öffnen Sie die Augen und atmen tief durch.

Quelle: „PAUSE VON KIM DAVIES“…
ISBN: 978-94-6359-407-3

Zehn Punkte – Wie Pausen helfen

@googlesearch

Die Kunst der Pausen zu praktizieren, kann die Haltung ändern und das Leben auf viele Arten erleichtern. Es hilft:

  • sich an kleinen Dingen mehr zu erfreuen.
  • Erfahrungen mit einem Gefühl der Frische und Neugierde zu betrachten.
  • mehr Mitgefühl gegen sich selbst und anderen zu empfinden.
  • sich ruhiger, weniger reaktiv und gestresst zu fühlen.
  • Vertrauen in die Fähigkeit aufzubauen, mit plötzlich auftretenden Dingen fertig zu werden.
  • Prioritäten klarer zu setzen und zu wissen, wohin man im Leben gehen will.
  • Gedanke, Gefühle und Haltungen aufzugeben, die nicht mehr dienlich sind.
  • größere Widerstandskräfte aufzubauen, wenn Dinge falsch laufen.
  • in Beziehungen präsenter zu sein.
  • eher ein Dankbarkeitsgefühl zu emtwickeln für das, was man hat, als sich darauf zu konzentrieren, was man nicht hat.

Quelle: „PAUSE VON KIM DAVIES“…
ISBN: 978-94-6359-407-3

Seite 2 von 83

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén