✽•¨•๑✿๑★ Autoreninterview ★๑✿๑•¨•✽

1. Wer ist Suki Bluhm? Magst du dich mal kurz vorstellen?


Ich bin 37 Jahre alt, verheiratet und Mama einer sechsjährigen Tochter. Im wahren Leben bin ich Angestellte im Tourismusbereich und meine Leidenschaft ist das Schreiben von Liebesromanen und Kinderbüchern.

2. Die wohl meistgestellte Frage: Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Ich habe schon in meiner Jugend oft versucht, ein Buch zu schreiben, aber irgendwie hat es immer gestockt. 2018 hatte ich eine kleine Lebenskrise, so nach dem Motto „solls das jetzt schon gewesen sein?“. Mir hat einfach noch was gefehlt, etwas, das nur mir gehört und in das mir keiner reinquatscht. Dann hat mein Mann gemeint „Dann schreib doch endlich ein Buch“. Erst habe ich gedacht „ja, klar, weil das ja auch so einfach geht“, aber dann habe ich nach einigem Grübeln seinen Rat befolgt. Tja, und jetzt kann ich nicht mehr damit aufhören…

3. Wovon handelt der Roman Liebe auf High Heels“?

Im Buch geht es um Isabella, die nach ihrer Kündigung und dem Beziehungsaus ihre Freundin Emma im süddeutschen Engeltal besucht. Sie verliebt sich hier nicht nur in die Kleinstadt, sondern auch der ehemalige Fußballprofi Chris hat es ihr angetan. Es geht aber nicht nur um Liebe, sondern auch um Freundschaft und das wieder Aufrappeln nach einem schweren Schlag.

4. Welche sind deine Lieblingsprotagonisten aus dem Buch?

Ich mag Annika besonders gerne. Sie ist einfach so herrlich unverblühmt und direkt. Aber auch Emma mag ich sehr. Sie ist ein Engel.

5. Drei Wörter die den Roman beschreiben?

Freundschaft, Liebe und Mut.

6. Hast du einen Lieblingssatz aus diesem Buch, der dich besonders bewegt?

»Es ist, als würde die Sonne nicht mehr scheinen, und ich halte den dauernden Regen nicht mehr aus.« (Isabella)

7. Hast du einen Lieblingsort, an dem du besonders gut deine Geschichten schreiben kannst?

In meinem provisorischen Büro. Es ist klein und irgendwie vollgestopft, aber es hat eine Tür, die ich schließen kann.

8. Was ist deine Lieblingsfreizeitbeschäftigung?

Mit meiner Tochter spielen, Zumba, schreiben und lesen.

9. Der perfekte Ort, um das Buch zu lesen?

Gerade jetzt in der kalten Jahreszeit eingekuschelt in eine Decke auf dem Sofa, gedimmtes Licht, eine kleine Kerze an, ein Glas Sekt – fertig.

10. Wer das Buch liest, fühlt sich nach der letzten Seite…?

…wie auf Wolke 7…