✽•*¨*•๑✿๑★ Autoreninterview ★๑✿๑•*¨*•✽

1. Wer ist Mela Wagner? Magst du dich mal vorstellen?

Mein Name ist Mela Wagner. Ich lebe mit meiner Familie in einem Vorort von Wien. 
Eigene Geschichten auf Papier zu bringen, empfinde ich als etwas Magisches. Schon als kleines Mädchen notierte ich alles in mein Tagebuch.
Meine Figuren zum Leben zu erwecken, mit ihnen zu lachen, zu lieben und zu weinen, erfüllt mein Herz jedes Mal auf eine ganz besondere Weise.
Ich liebe Bücher, die vom echten Leben erzählen, die zum Nachdenken anregen und den Leser auf eine Reise mitnehmen, die mit einem heftigen Herzklopfen endet.

2. Die wohl meist gestellte Frage: Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Schreiben ist für mich eine Art meine Gefühle und Gedanken zu verarbeiten. Ich nutze die Kraft der Worte, denn ich denke, sie sind heilsam, wenn man sie ausspricht, bzw. aufschreibt. Schon als junges Mädchen schrieb ich Geschichten, die ich in meiner Mappe sammelte und alles vorlas. 

3. Wie kamst du auf die Idee zum Buchtitel? Und wie entstand die Buchreihe “Liebe auf schwedisch”? Es sind ja 5 Bücher von 5 verschiedenen Autorinnen!

Ich sah eine Berichterstattung im Fernsehen, die von einem Schneesturm in Schweden erzählte, bei dem die Gäste eingeschneit wurden und die Nacht im Kaufhaus verbringen mussten. Ein Gemeinschaftsprojekt war geboren. Der Titel wurde gleich beim ersten Videocall gefunden. 

 

4. Wie lange, hast du immer an einem der Bücher gearbeitet? Brauchst du für jedes Werk gleich lang? Wie viele sind es denn mitlerweile geworden in deiner Autorenlaufbahn?

Mittlerweile schreibe ich an meinem 7. Buch. Die Arbeitsdauer ist komplett unterschiedlich. Die Wortanzahl spielt hier auch eine wichtige Rolle. Gewöhnlich brauche ich 3- 6 Monate für ein Buch.

5. Wenn Du eine traurige, witzige oder spannende Szene schreibst, fühlst du dann mit?

Oh ja! Es ist toll. Ich lebe mit meinen Protas jedes Mal mit. Ich weine, lache und fühle mich dabei verliebt. 

6. Was machst du hinterher, wenn das Buch beendet und veröffentlicht ist? Stürzt du dich gleich in den nächsten Schreibmarathon?

Pause! Wenn auch nur kurz, aber ich brauche Abstand, um die Kreativität neu zu entfachen. 

7. Was ist bis jetzt der Schönste Moment in deiner bisherigen Zeit als Autorin gewesen?

Jedes Mal wenn mich eine Nachricht einer Leserin oder eines Lesers erreicht, bin ich sehr gerührt. Viele erzählen sehr persönliche oder ähnliche Erfahrungen, die sie mit meiner Geschichte im Buch verbunden haben. Wenn ich es schaffe, ihre Herzen zu berühren, bedeutet mir das sehr viel. 

8. Hast du Rituale beim Schreiben? Wenn ja, welche?

Tee, Kerze, zwischendurch meditiere ich gerne.

9. Wie wichtig sind dir die Rezensionen der Leser? Kannst du auch mit Kritik umgehen?

Wenn sie von Herzen kommen, mir helfen meine Arbeit zu verbessern oder die Leseerfahrung erzählen sind sie immer ein Geschenk. 

10. Bist du auch auf Messen, wie LBM und FBM & Co anzutreffen? Was machst du dann auf so einer Veranstaltung?

Nächstes Jahr werde ich es vermutlich nicht schaffen, um meine Abgaben auch einhalten zu können. Vielleicht 2024!