Ich bekam von Audible Magazin diese Frage gestellt. Seit dem wanderten meine Gedanken immer wieder dahin, etwas darüber zu schreiben. Natürlich kann ich nur von mir sprechen. Ich bin keine Journalistin, die in die Welt hinausgeht und die Mitmenschen dazu ausfragt.

Aber gerade vor kurzer Zeit hatte ich ein Erlebnis, das mich mit meiner Freundin verband. Sie mußte schnell in die Augenklinik und hat sich nur ein Kreuzworträtsel mitgenommen. Langeweile war dann vorprogrammiert, denn sie durfte aufgrund der Pandemie keine Besuche empfangen. Was macht man dann, wenn man alleine ist und eigentlich trotzdem fit im Krankenhaus verweilen muß?
Genau, sie rief mich an und wollte von mir ein paar Tipps zu Hörbücher bzw. Hörspiele bekommen, wo man schnell, einige Hörbücher/Hörspiele auf das Handy hochladen kann. Meine Antwort war dann tatsächlich zuerst Audible und dann Google und so weiter. Es ist das erste Mal gewesen, das man in der Pandemie dann positiv jemandem in Bezug auf ein Buch oder Hörbuch/Hörspiel helfen konnte.

Auch ich muß von mir aus sagen, das ich selbst schon immer hin und wieder Hörbücher beim Bügeln anhöre. Reingehört habe ich aber auch wieder mehr, aufgrund der Situation meines jetzt verstorbenen Schwiegervaters. Er war nämlich blind. Und durch ihn habe ich die Welt doch mit anderen Augen wieder wahrgenommen. Und in der Pandemie ist es wirklich noch intensiver und mehr geworden. Mittlerweile lese und höre ich gleichzeitig das Buch zusammen. Zuhause als Print und wenn ich dann Erledigungen wie Hausarztbesuche oder Kinder in die Therapien bringe, nehme ich nur noch die Hörbuch Variante mit. Denn man ist in der heutigen Zeit ja immer mit dem Handy unterwegs. Und man kann dort wunderbar Hörbücher/Hörspiele runterladen und mit oder ohne dem Kopfhörer anhören. Das denke ich, ist eine gute Idee die Pandemie leichter und doch mit einer Art Buch zu verbringen.

Natürlich ist es für viele auch ein Start in die Buch- bzw. Hörwelt einzutauchen. Es gibt viele Menschen, die einfach nicht die Zeit oder die Ruhe haben, sich einem geschriebenem Buch zu widmen oder aber auch nicht gerne Lesen wollen/können. Daher ist die Hörbuchvariante eine gute Alternative. Es gibt viele Anbieter mit den unterschiedlichsten Preisen zu den Hörbüchern. Ich selbst bin hier auch ein Sparfuchs. Seit geraumer Zeit überlege ich mir aber ein Audible Abonnement zu nehmen. Warum? Weil ich mir einfach mehr die Möglichkeit geben möchte, spontan entspannt beim Autofahren oder auch beim allein spazieren gehen, einem Hörbuch lauschen zu können.

Was ich aber an der Variante traurig finde, nicht jedes Buch ist eins zu eins aufgenommen worden. Es gibt verkürzte Fassungen, die nur ein Teil des Prints wiedergeben, das einfach nur Schade ist. Aber auch das lohnt sich irgendwie, sich hörtechnisch auf eine Reise zu begeben.

Also das Fazit: „Warum die Hörbücher eine gute Idee für den Lockdown sind?“ man kann immer und überall etwas anhören. Und egal in welcher Stimmung man gerade ist, man findet immer das passende Hörgenre. Suchen – Kaufen – Runterladen und Anhören. Besser geht es nicht. Nun wünsche ich jedem eine schöne Hör- oder Lesezeit.